Was ist Montessori-Pädagogik?

1) Handlungsbezogenes und lebensnahes Lernen

Die Schüler/innen lernen orientiert an aktuellen Lebenssituationen handlungsorientiert und selbständig. Individuelle Interessenlagen und Begabungen werden gefördert. Die Zukunft und Gegenwart der Schüler/innen werden gleichermaßen ernst genommen.

2) Freiarbeit - Lernen mit und durch didaktisches Entwicklungsmaterial

Die Schüler/innen lernen selbstbestimmt entsprechend ihrem Entwicklungsstand und den aktuellen Bedürfnissen und Interessen. Das Material ist ansprechend und ästhetisch sowie einzigartig vertikal und horizontal gegliedert. Probleme sind isoliert,  Fehlerkontrolle ist inkludiert. Gelernt wird in Partner- und Gruppenübungen. Die Umgebung wird durch Schüler/innen und Lehrer/innen gepflegt.

3) Altersmischung

Soziales Lernen ist wesentlicher Bestandteil des Alltags. Die Schüler/innen lernen in geschwisterlichem Verhältnis in der Schule zusammen. Gegenseitiges Helfen und Verständnis ist selbstverständlich. Die Schüler/innen lernen mehr auf die eigene Entwicklung als auf die anderer zu achten, der ständige Vergleich mit anderen nimmt ab.

4) Bewertung - Wertschätzung

Mit den Schüler/innen wird der eigene Entwicklungsstand regelmäßig reflektiert und dokumentiert.

Regelmäßige Präsentationen der geleisteten Arbeit gehören zum Unterrichtsalltag und sorgen für Anerkennung und Wertschätzung. Darüber hinaus finden regelmäßige Informationsgespräche mit den Eltern über den erlangten Lernfortschritt ihres Kindes statt.

5) Elternarbeit

Die Eltern werden schon während der Erprobung des Schulversuchs an der Entwicklung beteiligt, denn die Herstellung von Transparenz und der Aufbau des Bewusstseins, gemeinsam für die Erziehung und Bildung verantwortlich zu sein, ist eine wesentliche Voraussetzung dafür, die gesetzten Ziele zu erreichen. Der regelmäßige Austausch über die Lernfortschritte der Schüler/innen gehört dabei ebenso zum Alltag wie die Beteiligung der Eltern an gemeinsamen Projekten, Ausflügen oder der Erstellung von Unterrichtsmaterialien.