Sonderpädagogischer Dienst

Der Sonderpädagogische Dienst arbeitet als Förder- und Beratungsinstanz an den Grund- und Hauptschulen sowie Gemeinschaftsschulen im Einzugsbereich der der Astrid-Lindgren-Schule.

Er besteht aus Sonderschullehrkräften, deren Ziel es ist, Schülerinnen und Schüler mit einem sonderpädagogischen Förderbedarf in den Bereichen Lernen, Sprache oder Verhalten ein Fortkommen an der allgemeinen Schule zu ermöglichen.
Die Angebote des Sonderpädagogischen Dienstes dienen der Schaffung eines Unterstützungs-Netzwerkes für in ihrem Lernen beeinträchtigte Kinder und Jugendliche an ihrem jeweiligen Schul- und Wohnort.

Inhalte der Arbeit sind:

  • Beratung der beteiligten Lehrkräfte an der allgemeinen Schule und der Eltern
  • Diagnostik: Klärung des sonderpädagogischen Förderbedarfs in Kooperation mit den Eltern, den Lehrkräften der allg. Schulen und weiteren Fachdiensten mit Vorschlägen zur weiteren Beschulung
  • Mitwirkung bei der Förder- und ggf. Hilfeplanung der allgemeinen Schule in Kooperation mit den Eltern und ggf. außerschulischen Leistungs- und Kostenträgern
  • Zeitlich begrenzte Sonderpädagogische Förderung betroffener Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Unterrichts, wenn erwartet werden kann, dass diese hierdurch dem Bildungsgang der allgemeinen Schule folgen können.
  • Unterstützung der Schulen beim Aufbau geeigneter Hilfesysteme und Förderkonzepte
  • Der Sonderpädagogische Dienst ist keine Nachhilfeeinrichtung für Kinder- oder Jugendliche mit Schulleistungsproblemen.
  • Die Beratungsfunktion steht im Zentrum der Arbeit des Sonderpädagogischen Dienstes.
  • Informationsgespräche über Beeinträchtigungen in Lernen, Sprache oder Verhalten mit Klassen- und Fachlehrkräften der Grund- und Hauptschule
  • Unterstützung der Kolleginnen und Kollegen der Grund- und Hauptschule bei Gesprächen, z.B. mit Eltern
  • Unterrichtshospitationen in der Grund- und Hauptschule
  • Vorträge und Präsentationen bei Klassen- und Lehrerkonferenzen über die einzelnen Problemfelder
  • Beratung zu geeigneten Unterrichtsmaterialien

Um eine Lehrkraft anzufordern, muss ein Antrag bei der Schulleitung gestellt werden (s. Formular).

Kontaktadresse

Astrid-Lindgren-Schule

Sindolsheimerstr. 6
74706 Osterburken-Bofsheim

 
Tel: 06295/95151
Fax:06295/95152
 
E-Mail: Astrid-Lindgren-Schule@web.de